Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Neue OGS - Leitung

Köln, im Januar 2021

Wir verabschieden nach 15 Jahren OGS Leitung Elke nawroth und begrüßen Luisa Hörner an de Seite von Stefanie Elsen-Klankers als Leiterin der OGS!

 

 

Niemals geht man so ganz…

 

Dieses Jahrtausend startete (nicht nur) in Köln mit einem drastischen Abbau von Hortplätzen. Zeitgleich stieg der Bedarf an Betreuungsplätzen stark an. Eltern begannen sich die Erwerbstätigkeit wie auch die Betreuung der Kinder zu teilen. So reifte der Entschluss: Grundschulkinder sollen nachmittags in der Schule bleiben. Sie sollen gemeinsam zu Mittag essen, ihre Hausaufgaben machen, ein vielfältiges Programm an Sport-, Musik- und künstlerischen Angeboten wahrnehmen. Spielen sollten sie natürlich auch – gerne im Freien.

Als ich im Schuljahr 2005/2006 Schulleiterin der GGS Honschaftsstraße wurde, stand diese große Aufgabe an. Nach kurzer Sichtung der in Frage kommenden Träger erfuhr ich, dass auch Turnvereine die Trägerschaft übernehmen konnten. Anja Röhricht war damals bereits Geschäftsführerin, Peter Schiffmann Vorsitzender. Und Elke Nawroth war in der GGS Honschaftsstraße auch bekannt – sie war Trainerin in der Rückenschule.

Meine Anfrage stieß auf reges Interesse. Wir hatten ein arbeitsintensives Jahr Vorlauf mit unzähligen Terminen. Raumplanung (tatsächlich fand die Betreuung im ersten Jahr völlig improvisiert in einem Souterrainraum statt, dem heutigen Essraum 2), Konzept, die Frage nach der Versorgung mit Essen, nicht zuletzt die Suche nach geeignetem Personal und vieles mehr hielten uns in Atem, schon im Vorlauf mit höchstem Engagement von Elke und Anja. Nach den Sommerferien 2006 ging die OGS mit 33 Kindern an den Start. Bis 2007 wurde umgebaut: Unter der Turnhalle wurde die alte Schulküche kernsaniert und in eine moderne Großküche mit gemütlichem Essraum umgestaltet. Bis heute hat Elke für die OGS mehrere mittelgroße Bauprojekte begleitet. Manchmal standen wir am Rande des Nervenzusammenbruchs, aber dann haben wir uns doch lieber hingesetzt und überlegt, wie alles zu einem guten Ende kommen kann.

Gemeinsam haben wir im Schuljahr 2011 den Schulverbund der Gemeinschaftsgrundschule mit der Katholischen Grundschule mit der Zusammenlegung zweier Offener Ganztagssysteme geleistet. Bis heute arbeiten Kolleginnen aus beiden Teilen einträchtig zusammen. Wir haben 2014 mit einem riesigen Schulfest das 100jährige Jubiläum gefeiert, auch hierbei spielte die OGS eine tragende Rolle – mit Theaterstück, Zirkusvorstellung und Cheerleading-Vorführung. Die Organisation hatte natürlich Elke.

Das Aufgabenspektrum in der OGS-Leitung ist vielfältig: Kinder verstehen, Mitarbeiter*innen finden und die Teams begleiten, Einsatzpläne gestalten, den schulischen Stundenplan mitgestalten (alle Schulschlusszeiten im Blick haben!), OGS-Plätze managen, Raumpläne organisieren, Küchenorganisation koordinieren, Arbeitsgemeinschaften einrichten. Und das ist nur ein Teil der Aufgaben – viel Zeit nimmt die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Schulleitung und dem Kollegium in Anspruch. Da blieb Elke immer im engen Austausch und unterstützte uns in angespannten Situationen mit vielfältigen Aktivitäten. Sie hatte einen weiten Blick auf das gesamte System. Dafür sind wir ihr sehr dankbar.

Wir freuen uns, dass Steffi Elsen-Klankers weiterhin einen Teil von Elkes Leitungsaufgaben übernimmt und wir mit Luisa Hörner eine kompetente, fröhliche Pädagogische Leiterin begrüßen dürfen. Elke hatte den erklärten Wunsch, „ihre“ OGS in gute Hände abzugeben.

 

Wir hoffen sehr, dass Elke einen glücklichen neuen Lebensabschnitt beginnen kann und wünschen ihr Gesundheit, Entspannung und Zufriedenheit – was die Zeit mit der Familie garantiert.

Wir sehen uns!!!